Energiekostenpauschale 2022 und EKZ I 4. Quartal 2022

 

wir informieren Sie nachfolgend über die Energiekostenpauschale 2022 für Klein- und Kleinstunternehmen sowie über die Richtlinie zum Energiekostenzuschuss I für das 4. Quartal 2022.

Energiekostenpauschale 2022
Das bereits seit dem Energiekostenzuschuss angekündigte Pauschalförderungsmodell für Klein- und Kleinstunternehmen ist nun verfügbar. Es gibt für das Jahr 2022 eine Pauschalförderung zwischen € 110,00 und € 2.475,00. Förderungsfähig sind Klein- und Kleinstunternehmen mit einem Mindestjahresumsatz von € 10.000,00 und einem Höchstjahresumsatz von € 400.000,00 im Jahr 2022.

Der Ablauf der Förderung ist wie folgt geregelt:

  • Selbst-Check durchführen (www.energiekostenpauschale.at)
  • Handysignatur oder ID-Austria sowie ein Zugang zum Unternehmensserviceportal sind Voraussetzungen für die Antragstellung
  • Beim Unternehmensserviceportal (USP) anmelden (www.usp.gv.at), dort das Formular ausfüllen; Förderperiode auswählen
  • Förderung wird automatisch auf Basis der gewählten Förderperiode und der Branche berechnet
  • Mit Bestätigung im USP ist der Antrag gestellt
  • Wird der Antrag genehmigt, erfolgt die Überweisung; bei Ablehnung des Antrags wird der Antragsteller über die Gründe für die Ablehnung benachrichtigt
  • Die Pauschalförderung kann nur einmal beantragt werden, Änderungen sind nicht möglich

Öffentliche Unternehmen, Gebietskörperschaften, Unternehmen aus den Sektoren Energie, Finanz- sowie Versicherungswesen, Realitätenwesen und Landwirtschaft sowie freie Berufe und politische Parteien und deren Unternehmen sind, wie beim Energiekostenzuschuss, nicht antragsberechtigt. Die Überprüfung der Antragsberechtigung erfolgt im Selbst-Check.

Die Förderung kann nur vom Unternehmen selbst beantragt werden, eine Beantragung durch uns, als steuerrechtlicher Vertreter, ist nicht möglich. Haben Sie jedoch Fragen zum Verfahren, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Energiekostenzuschuss I für das 4. Quartal 2022
Die aws hat am 17.04.2023 die Richtlinie zum Energiekostenzuschuss I für das 4. Quartal 2022 veröffentlicht sowie einen FAQ-Katalog dazu. Der Antragszeitraum wird auf Basis der eingelangten Voranmeldungen den Unternehmen bekanntgegeben. Die Abwicklung erfolgt wieder über den Fördermanager der aws.

Für den Energiekostenzuschuss für das 4. Quartal 2022 muss wieder ein energieintensives Unternehmen vorliegen, dies ist der Fall, wenn sich die Energie- und Strombeschaffungskosten im Jahr 2021 auf mindestens 3% des Produktionswertes belaufen. In der Basisstufe kann zur Feststellung der Energieintensität alternativ der Zeitraum 1.1.-31.12.2022 herangezogen werden. Unternehmen mit weniger als € 700.000,00 Umsatz im Jahr 2021 brauchen die Energieintensität nicht nachzuweisen.

Förderfähig sind, zusätzlich zu den bisherigen Energiearten Treibstoffe (in der Basisstufe), Strom und Erdgas, für das 4. Quartal 2022 auch Wärme und Kälte (die direkt aus Strom oder Erdgas erzeugt wurde). Die vier Förderstufen, die Förderquoten (30% in der Basisstufe und in der Stufe 2) und die Höchstbeträge (€ 400.000,00 in der Basisstufe und € 2 Mio. in der Stufe 2) sind im Vergleich zum Energiekostenzuschuss I für den Zeitraum 02-09/2022, trotz eines kürzeren Antragszeitraums, gleichgeblieben. Die Förderuntergrenze wurde auf € 750,00 reduziert.

Es ist auch für den Energiekostenzuschuss für das 4. Quartal die Selbstverpflichtung zu Energiesparmaßnahmen und steuerlichem Wohlverhalten erforderlich. Weiters dürfen ab dem Zeitpunkt der erstmaligen Veröffentlichung der Richtlinie (17.04.2023), keine Boni an Vorstände oder GeschäftsführerInnen ausbezahlt werden.

Die Branchenübereinstimmung, die Energieintensität und die Energiekosten sind bei der Antragstellung wieder vom steuerlichen Vertreter zu bestätigen. Wir bitten Sie daher uns die für die Bestätigung erforderlichen Unterlagen rechtzeitig zu übermitteln, damit Sie den Antrag fristgerecht bei der aws einreichen können.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

kontakt

Moritschstraße 11
A-9500 Villach

T +43-4242-27054
F +43-4242-27054-21
E office@datex.at

 

 

unsere kanzlei

Unsere Bürozeiten
Montag bis Donnerstag:
08:00 Uhr - 16:00 Uhr

Freitag:
08:00 Uhr - 12:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

 

 

  • APPgruppe

Standorte
Team
Karriere
APPtodate
APPtowork

mehr erfahren

Warum benötigt Ihr Unternehmen eine Kostenrechnung?
Warum benötigt Ihr Unternehmen eine Kostenrechnung?   Eine fundierte Kostenrechnung bietet nicht nur Einblicke in die finanzielle Gesundheit...
Wallbox beim Dienstnehmer für das E-Firmenauto: Ist ein Sachbezug zu versteuern?
Wallbox beim Dienstnehmer für das E-Firmenauto: Ist ein Sachbezug zu versteuern?   Stellt die Arbeitgeberin bzw. der Arbeitgeber der...
Grundbuchseintragungsgebühr: Befreiung bei dringendem Wohnbedürfnis möglich
Grundbuchseintragungsgebühr: Befreiung bei dringendem Wohnbedürfnis möglich   Der Nationalrat hat eine temporäre Befreiung von Gebühren für...
Erhöhung der Freigrenze für Arbeitgeberzuschüsse zur Kinderbetreuung
Erhöhung der Freigrenze für Arbeitgeberzuschüsse zur Kinderbetreuung   Um Eltern im Rahmen der Kinderbetreuung zu entlasten, wurden im Zuge des...
Was ändert sich steuerlich bei Gebäudeabschreibung und -sanierung?
Was ändert sich steuerlich bei Gebäudeabschreibung und -sanierung?   Eine kürzlich erfolgte Änderung des Einkommensteuergesetzes sieht...
Wie wurden die Mindestangaben des Dienstzettels erweitert?
Wie wurden die Mindestangaben des Dienstzettels erweitert? Der österreichische Gesetzgeber hat in Umsetzung der EU-Richtlinie über transparente und...
Wie kann Mitarbeiterloyalität auch in Kleinunternehmen gefördert werden?
Wie kann Mitarbeiterloyalität auch in Kleinunternehmen gefördert werden?   Welche Tipps gibt es, um Mitarbeiter in Kleinunternehmen langfristig...
Ist der Vorsteuerbetrag aus Anzahlungen zu berichtigen, wenn eine Leistung nicht ausgeführt wurde?
Ist der Vorsteuerbetrag aus Anzahlungen zu berichtigen, wenn eine Leistung nicht ausgeführt wurde?   Ergänzungen durch die letzte Wartung der...
Wie hoch sind die Zuverdienstgrenzen beim Kinderbetreuungsgeld in 2024?
Wie hoch sind die Zuverdienstgrenzen beim Kinderbetreuungsgeld in 2024?   Beachtung der unterschiedlichen Zuverdienstgrenzen bei den beiden...
Betriebskindergärten: Was hat sich bezüglich der Lohnsteuerbefreiung ab 2024 geändert?
Betriebskindergärten: Was hat sich bezüglich der Lohnsteuerbefreiung ab 2024 geändert?   Kein Sachbezug bei kostenlosem oder vergünstigtem...
de_DE_formalGerman