Wie wird der Dienstgeberbeitrag ab 2023 gesenkt?

 Wie wird der Dienstgeberbeitrag ab 2023 gesenkt?

 Ab dem Kalenderjahr 2025 beträgt der Dienstgeberbeitrag zum Familienlastenausgleichsfonds 3,7 % (statt wie bisher 3,9 %) der Beitragsgrundlage.

 In den Kalenderjahren 2023 und 2024 beträgt der Beitrag 3,7 %, soweit dies in bestimmten lohngestaltenden Vorschriften festgelegt ist. Darunter fallen zum Beispiel Kollektivvertrag, Betriebsvereinbarung, aber auch eine innerbetriebliche Festlegung für alle Arbeitnehmer oder bestimmte Gruppen von Arbeitnehmern.

 Das Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft hat nun in FAQs einige Klarstellungen vorgenommen. Daraus ist unter anderem zu entnehmen, dass die innerbetriebliche Festlegung formlos erfolgen kann. Es wird empfohlen, rechtzeitig einen internen Aktenvermerk für allfällige Kontrollen anzulegen, etwa mit folgendem Inhalt: „Gemäß § 41 Abs. 5a Z 7 Familienlastenausgleichsgesetz wird der Dienstgeberbeitrag für alle Dienstnehmer, für die der Beitrag zu entrichten ist, in den Jahren 2023 und 2024 mit 3,7 % der Beitragsgrundlage festgelegt.“ Die Festlegung hat für alle Dienstnehmer oder für bestimmte Gruppen zu erfolgen. Auch dazu sollte ein Aktenvermerk erstellt werden.

 Auch die Frage, ob diese Festlegung auch für freie Dienstnehmer und für Gesellschafter-Geschäftsführer mit wesentlicher Beteiligung erfolgen kann, wird beantwortet: Die Festlegung des Dienstgeberbeitrags auf 3,7 % kann für alle Dienstnehmer erfolgen, für die eine Beitragspflicht besteht.

 

kontakt

Moritschstraße 11
A-9500 Villach

T +43-4242-27054
F +43-4242-27054-21
E office@datex.at

 

 

unsere kanzlei

Unsere Bürozeiten
Montag bis Donnerstag:
08:00 Uhr - 16:00 Uhr

Freitag:
08:00 Uhr - 12:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

 

 

  • APPgruppe

Standorte
Team
Karriere
APPtodate
APPtowork

mehr erfahren

Wie kann sich ein Unternehmen auf den gleichzeitigen Ausfall mehrerer Mitarbeiter vorbereiten?
Wie kann sich ein Unternehmen auf den gleichzeitigen Ausfall mehrerer Mitarbeiter vorbereiten? Insbesondere für jene Abläufe, die immer...
Was bringt der Gesundheitsbonus der Sozialversicherung der Selbständigen?
Was bringt der Gesundheitsbonus der Sozialversicherung der Selbständigen? Vorsorgeuntersuchungen helfen nicht nur bei der Früherkennung von...
Wie lange müssen Unterlagen aufbewahrt werden?
Wie lange müssen Unterlagen aufbewahrt werden? Aufbewahrungsfristen für Bücher, Aufzeichnungen, Belege und Geschäftspapiere  Grundsätzlich müssen...
Was ändert sich bei der Kleinunternehmerpauschalierung?
Was ändert sich bei der Kleinunternehmerpauschalierung? Die Umsatzgrenze der Kleinunternehmerpauschalierung wurde erhöht. Die...
Neue steuerliche Investitionsförderung ab 2023: Der Investitionsfreibetrag (IFB)
Neue steuerliche Investitionsförderung ab 2023: Der Investitionsfreibetrag (IFB) Bei der Anschaffung oder Herstellung von neuen Wirtschaftsgütern...
Wie wurden die Familienbeihilfe und der Kinderabsetzbetrag erhöht?
Wie wurden die Familienbeihilfe und der Kinderabsetzbetrag erhöht? Mit dem Teuerungsentlastungspaket III kommt es zu einer jährlichen Valorisierung....
Was gibt es Neues bei den Steuern zum Jahresbeginn?
Was gibt es Neues bei den Steuern zum Jahresbeginn? Viele Änderungen in unterschiedlichen Steuergesetzen sind zu beachten  Der Jahresbeginn 2023...
Energiekostenzuschuss für Unternehmen: Richtlinie veröffentlicht
Energiekostenzuschuss für Unternehmen: Richtlinie veröffentlicht Auf der Homepage des Austria Wirtschaftsservice (aws – www.aws.at) wurde die...
Tipps für Ihre Weihnachtsrede
Tipps für Ihre Weihnachtsrede  Vorbereitung und Authentizität sind der Schlüssel zu einer guten Rede.  Bei den Weihnachtsfeiern stehen Chefs oft vor...
Sachbezug bei unverzinslichem Gehaltsvorschuss 2023
Sachbezug bei unverzinslichem Gehaltsvorschuss 2023  Die Zinsersparnis eines unverzinslichen Arbeitgeberdarlehens ist sachbezugspflichtig.  Für die...
de_DE_formalGerman